Suche

Scharfenort: Stadtwerkevertreter warnen vor Insolvenzen

Strom- und Gaskosten schießen ungebremst durch die Decke. Unternehmen und Bürgern bereitet die Preisexplosion zunehmend Sorgen. Bei Deutschlands Stadtwerken schellen die Alarmglocken, denn die Situation verschärft sich: Kunden können ihre Rechnung nicht mehr bezahlen, die Existenz der Versorger steht auf dem Spiel. Noch seien die Zahlungsausfälle verkraftbar, machte Ingbert Liebing, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters deutlich. Würden Zahlungen ausbleiben, könnte die Existenz der Stadtwerke aber gefährdet werden.

„Diese Entwicklung, vor der wir wiederholt gewarnt haben, war vorhersehbar“, merkt Jan Scharfenort, kommunalpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Sachsen-Anhalt, an. „Unsere Wirtschaft kollabiert, eine gewaltige Insolvenzwelle rollt auf Deutschland zu. Millionen deutsche Arbeitnehmer und Familien bekommen Liquiditätsprobleme und müssen um ihre Existenz fürchten. Fakt ist: Die selbst ausgelöste Energiekrise zeugt von massivem Versagen der Ampel-Koalition – Folgen der dümmsten ideologiebetriebenen Energiepolitik der Welt, die unter dem Vorwand des Russland-Ukraine-Konflikts fortgesetzt wird. Wir fordern, die Sanktionen gegen Russland unverzüglich aufzuheben und eine Wende der Energiewende.“